Zurück zur Eingangsseite!

Unsere Bücher

Karl Ballmer: Briefwechsel über die motorischen Nerven
Peter Wyssling: Rudolf Steiners Kampf gegen die motorischen Nerven
Karl Ballmer: Elf Briefe über Wiederverkörperung


Karl Ballmer: Abschied vom „Leib-Seele-Problem“
Karl Ballmer: Anknüpfend an eine Bemerkung über James Joyce
Karl Ballmer: Max Stirner und Rudolf Steiner – Vier Aufsätze


Karl Ballmer: Synchronizität – Gleichzeitigkeit, Akausalität und „Schöpfung aus dem Nichts“ bei C.G.Jung und Rudolf Steiner
Karl Ballmer: Deutsche Physik – von einem Schweizer
Karl Ballmer: Das Ereignis Rudolf Steiner


Karl Ballmer: Anthroposophie und Christengemeinschaft
Karl Ballmer: Die Überwindung des Theismus als Gegenwartsaufgabe
Karl Ballmer: Anthroposophische Methodik – Sechs Aufsätze aus den Hamburger Jahren


Karl Ballmer: Ehrung – des Philosophen Herman Schmalenbach
Karen Swassjan: Die Karl-Ballmer-Probe
Karl Ballmer: Die moderne Physik ein philosophischer Wert?


zurück

Addenda zu: Karl Ballmer: Briefe an verschiedene Frauen (Arbeitstitel!)

Hier finden Sie ergänzendes Material zum gedruckten Buch – das sich jedoch erst in Vorbereitung befindet!

Elsbeth Gysi: Offene Sinne für alles Beschreibenswerte in ihrer Umwelt. Zum Andenken an die Suhrer Lehrerin und Dichterin Hedwig Kleiner. Aus: Aargauer Tagblatt, 13.2.1985 (siehe Buchseite ###).
Siehe „An eine Hamburger Dame“. (Es handelt sich hier nicht um Ballmers Exemplar.)
Ballmer schickt diesen Artikel des renommierten Kunsthistorikers (1899–1965) drei Tage nach Erscheinen an die kunstinteressierte Agnes Kern (siehe Buchseite ###). Im kurzen Begleitbrief kritisiert er das „typische“ „Edelgeschwätz“ als „freisinnige Verkommenheit unserer Bourgeoisie“.
Beilage zum Brief von Agnes Holthusen an Karl Ballmer vom 9. November 1947 (siehe Buchseite ###).
Beilage zum Brief von Agnes Holthusen an Karl Ballmer vom 6. November 1950 (siehe Buchseite ###).
Beilage zum Brief von Agnes Holthusen an Karl Ballmer vom 3. März 1951 (siehe Buchseite ###). Sie dürfte den Text nicht nur abgetippt haben, sondern die Ansprache auch verfasst und gehalten haben.

mit Rahmen zum Seitenanfang (shift-alt-4) ohne Rahmen – zum Drucken